Nachdem wir vor wenigen Tagen berichteten, dass es künftig vielleicht monatliche Gebühren für den Multiplayer der Call of Duty-Reihe geben könnte, wurde dies nun von Infinity Ward und auch Treyarch dementiert. Activision hingegen meldete sich bislang noch nicht zu Wort, deren Aussagen dürften aber identisch ausfallen.

Activision - Keine monatlichen Gebühren für Call of Duty geplant

Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 2/71/7
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

So schreibt Infinity Wards Community-Manager Rober Bowling über Twitter: "Zur Zeit gehen Gerüchte über ein Abomodell für Modern Warfare 2 herum. Für das Protokoll: Niemand muss für den Multiplayer von CoD oder MW2 zahlen und wird dies auch [in Zukunft] nicht tun müssen."

Ähnlich äußerte sich Treyarchs Community-Manager Josh Olin: "Nein, ihr werdet nicht dafür zahlen müssen, um den Multiplayer von CoD: Black Ops spielen zu können. Gerücht -> zerstört."

Analyst Michael Pachter war der Meinung, dass Activision Geld für den CoD-Multiplayer verlangen müsste. Gestützt wurde dies von einem mysteriösen Video eines Spielers, der darin aufnahm, wie bei ihm im MW2-Menü "Modern Warfare 2 Membersh" (vermutlich also Membership) auftauchte.

Auch wenn die beiden Community-Manager betonen, dass es keine monatlichen Gebühren geben wird, so ist dies natürlich nicht völlig ausgeschlossen. Laut Gerüchten soll zudem an einem CoD-MMO gearbeitet werden, was also wieder in diese Richtung gehen würde.