"Pass auf, sie haben dich im Visier! Ausbrechen, sofort ausbrechen, dreh ab!" Hektische Funksprüche hallen durch das Cockpit und wir werden von feindlichen Kampffliegern umschwirrt wie eine Laterne von Motten. Und doch handelt es sich hierbei nicht etwa um eine historische Dokumentation von Pearl Harbor, sondern Ace Combat 6, die neueste Arcade-Flugsimulation aus dem Hause Namco.

Die japanischen Entwickler beweisen dabei, dass auch der sechste Teil einer Serie durchaus noch sehr spannend sein kann und bieten packende Luftgefechte bis zum Abwinken. Warum ihr euch dieses Spiel nicht entgehen lassen solltet, lest ihr in unserem Review.

Ace Combat 6 - TGS 07 Trailer

Kampfjets für Jedermann!

Einer der größten Vorteile von Ace Combat 6 ist sicherlich das sehr zugängliche Gameplay, das auch absoluten Fluganfängern von der ersten Minute an Erfolge ermöglicht. Das liegt nicht allein an den sehr ausführlichen Tutorials, die euch praktisch jede Funktion der Kampfjets in der Praxis näher bringen. Verantwortlich dafür ist auch die sehr ergonomische und nachvollziehbare Steuerung, die bereits in ihrer Grundkonfiguration praktisch perfekte Kontrolle der Fluggeräte ermöglicht.

Ace Combat 6 - Das Crysis für die Xbox 360: Die gelungene Flieger-Action setzt neue Grafik-Maßstäbe.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 241/2461/246
Manchmal kann man schon den Überblick verlieren.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Das Handling ist sehr direkt und so reagieren die Jets ohne Muckserei auf eure Eingaben, fliegen Kurven, gehen in den Sturzflug über oder jagen feindlichen Maschinen hinterher. Wobei man das "oder" getrost streichen kann, denn eigentlich befindet man sich ständig auf der Jagd bzw. im Kampf und peilt im Sekundentakt das nächste Ziel an. Doch selbst wem diese Steuerung noch zu kompliziert ist, wird mit Ace Combat 6 seine Freude haben - wenn er nicht gerade eine absolute Abneigung gegen Daueraction und unrealistische Flugmanöver hat.

Wer lieber eine halbe Stunde mit den Flugvorbereitungen verbringt, um dann acht Stunden lang über den Atlantik zu fliegen, wird hier vielleicht keinen Spaß haben. Anfänger können die Steuerung beispielsweise noch weiter vereinfachen und benötigen noch weniger Buttons, um den Flieger auf Kurs zu halten - es ist wirklich kinderleicht - um nicht zu sagen "idiotensicher".

Packshot zu Ace Combat 6Ace Combat 6Erschienen für Xbox 360 kaufen: Jetzt kaufen:

Darauf aufbauend gestaltet sich der gesamte Spielablauf sehr zugänglich und kommt fast komplett ohne Längen aus. Alle Missionen sind voll gestopft mit unterschiedlichsten Aufgaben, sind aber trotz der Zugänglichkeit des Spielsystems alles andere als "zu leicht" und bieten daher genau das richtige Maß zwischen Herausforderung und Belohnung.

Ace Combat 6 ist nicht nur optisch ein Genuss, sondern kann auch spielerisch absolut überzeugen!Fazit lesen

Phänomenale Optik!

Wer sich auf seine ersten Flugstunden macht, wird davon aber vermutlich zunächst nicht allzu viel mitbekommen, da man anfänglich nur Eines will: die phänomenale Aussicht genießen. Vor allem aus großen Höhen bietet sich eine derart detaillierte Optik, dass man eigentlich stundenlang nur umherfliegen und die Kamera drehen möchte, um die famose Atmosphäre aufzusaugen und sich an der fast fotorealistischen Landschaft satt zu sehen.

Ace Combat 6 - Das Crysis für die Xbox 360: Die gelungene Flieger-Action setzt neue Grafik-Maßstäbe.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublenden5 Bilder
Wer glaubt, dass diese Optik nur auf Screenshots möglich ist, irrt. Und zwar gewaltig.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wahnsinn, was Namco da in Zusammenarbeit mit einer auf Satellitenfotos spezialisierten Firma aus dem Hut gezaubert hat. Lediglich wenn man fast schon über den Baumwipfeln entlang schießt, offenbart sich der Nachteil der eingesetzten Technologie, die mit vermatschten Texturen bezahlt wird. Da man als Kampfflieger seinen Job aber meist aus großer Höher erledigt, fällt dies nur geringfügig ins Gewicht und ist vor allem dem Spielspaß nicht abträglich.

„Ace Combat“-Veteranen werden viele Dinge bereits aus vorherigen Folgen bekannt sein, am grundlegenden Spielprinzip haben die Entwickler kaum Änderungen vorgenommen. Nach wie vor werdet ihr in Schlachten geschickt, die sich in einer Welt abspielen, die unserer sehr ähnlich ist. Auch der Konflikt könnte sich irgendwo in der Schnittmenge ehemaliger Sowjet-Republiken befinden, aber das ist wie immer eigentlich völlig egal.

Ace Combat 6 - Das Crysis für die Xbox 360: Die gelungene Flieger-Action setzt neue Grafik-Maßstäbe.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 241/2461/246
Gleich verarbeiten wir diesen Jet zu Altmetall...
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Zwar wird versucht mit einigen, gelegentlich überlangen Zwischensequenzen Emotionen zu wecken und die Hintergrundgeschichte voranzutreiben. Letztendlich bleibt dies aber doch zu belanglos und distanziert. Dass die Story ein wenig auf der Strecke bleibt, ist aber nicht besonders schlimm, da man eigentlich immer nur dem nächsten Einsatz entgegenfiebert, sich wieder in die Lüfte erheben möchte und daher total fokussiert ist auf die Action.

Vielfältiges Missionsdesign

Gewohnt detailliert sind dafür die Missionsbeschreibungen und -vorbereitungen ausgefallen, bei denen ihr alle möglichen Informationen über euren Einsatz abruft oder den richtigen Jet mit der passenden Bewaffnung auswählt. Anfangs ist diese Auswahl zwar noch eingeschränkt, mit jeder erfolgreich abgeschlossenen Aufgabe verdient ihr euch aber nicht nur den Respekt eurer Flügelmänner, sondern auch jede Menge Credits.

Diese wiederum investiert ihr in neue Maschinen und Raketensysteme oder wertet die Flieger mit Spezialwaffen auf, die euch Zugang zu verschiedenen durchschlagskräftigen Vernichtungsmitteln geben und euch z.B. ermöglichen, mehrere Feinde auf einmal anzugreifen.

Ace Combat 6 - Das Crysis für die Xbox 360: Die gelungene Flieger-Action setzt neue Grafik-Maßstäbe.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublenden5 Bilder
Eure Flügelmänner sind immer an eurer Seite.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Sobald ihr die Auswahl abgeschlossen habt, die ihr übrigens auch für euren "Wingman" vornehmt, sitzt ihr auch schon am Steuerknüppel der Kampfjets und Bomber. Selbst in Missionen, in denen man von einer Landebahn abhebt oder zwischendurch zum Tanken/Wiederbewaffnen landen kann, müsst ihr diese Aktionen nicht selber ausführen und überspringt diese Phasen einfach per Knopfdruck. Die Luftgefechte sind so actionreich, dass sie gelegentlich ans Chaotische grenzen. Überall wimmelt es vor befreundeten und feindlichen Flugzeugen, Flugabwehrstellungen, Panzern und anderen Objekten, die irgendwie in die Schlachten verstrickt sind.

Dazwischen wuseln die Raketen umher und suchen sich selbsttätig ihre Opfer oder schießen am Ziel vorbei - je nachdem wie gut man seinen Gegner zuvor ins Visier genommen hat. Allerdings kann dabei nicht allzu viel schiefgehen, da die Automatik in der Regel die Arbeit für euch übernimmt und ihr nach der Auswahl des Gegners nur noch die Raketen auf die Reise schickt.

Wer seine Widersacher bei den Flugmanövern aus den Augen verliert, kann per Verfolgungstaste bequem die Verfolgung aufnehmen, sollte dabei allerdings seine Umwelt nicht aus den Augen verlieren. Zwar ist das Spiel ganz auf schnelle Arcade-Action ausgelegt, ganz auf Flugphysik wollten die Designer aber nicht verzichten. Daher kann es in engen Kurven oder etwa beim zu steilen Aufstieg schon mal zum Strömungsabriss kommen, der unter Umständen zum Absturz führt (was in den Optionen jedoch auch deaktivierbar ist).

Toughe Endgegner

Fast jede Mission bietet nicht nur eine Hauptaufgabe, sondern auch optionale Nebenaufträge, die man nicht unbedingt absolvieren muss. Allerdings kann man sich dabei einige Zusatzeinnahmen erarbeiten oder Belohnungen freischalten. Besonders beeindruckend sind diesmal die Boss-Gegner ausgefallen, die beachtliche Ausmaße erreichen und auch Einiges an taktischem Vorgehen erfordern. Die fliegenden Festungen sind nämlich nicht nur durch zähe Begleitflugzeuge gesichert, auch zahlreiche stationäre Abwehrsysteme machen einen unüberlegten Angriff zum Himmelfahrtskommando.

Ace Combat 6 - Das Crysis für die Xbox 360: Die gelungene Flieger-Action setzt neue Grafik-Maßstäbe.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 241/2461/246
Verboten: Druckbetankung in luftiger Höhe.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wem der actiongeladene Einzelspieler-Modus nicht ausreicht, hat erstmals in der Geschichte der Serie Zugriff auf einen Online-Modus, in dem es ähnlich packend zugeht. Nur dass man dann gegen menschliche Gegner antritt, die einen Fehler nur selten verzeihen. Neben Team- und Deathmatch-Gefechten, an denen bis zu 16 Spieler teilnehmen können, ist es auch möglich einige Missionen im Koop-Betrieb mit bis zu drei anderen Fliegern anzugehen.