Am 23. März 2018 erscheint mit A Way Out ein Koop-Abenteuer mit zwei Knackis in der Hauptrolle. Das Spiel von den Hazelight Studios wird von EA als Publisher übernommen. Doch wie die Verantwortlichen nun bestätigt haben, verdient der Megakonzern am Spiel kein Geld.

A Way Out bringt EA wohl kein Geld ein.

Genau dies müsst ihr verstehen“, verriet Josef Fares, seines Zeichens Lead Designer von A Way Out gegenüber The Sixth Axis. „Durch den Deal, den ich für das Spiel abgeschlossen habe, verdient EA keinen einzigen Dollar. Jeder Dollar geht an die Entwickler. Sie machen nicht einmal Geld und trotzdem habe ich den ganzen Support von EA bekommen. Sie haben die Vision nie hinterfragt. Sie können es nicht, weil ich es nicht erlaube. Also haben sie uns den gesamten Weg unterstützt. Sogar mit dem Friend Pass hatten sie kein Problem.“

Bilderstrecke starten
(35 Bilder)

Ein besonderes Koop-Spiel

Der erwähnte Friend Pass von A Way Out lässt euch auch nur mit einer Kopie das komplette Abenteuer zu zweit bestreiten. Selbst dann, wenn ihr über das Internet mit eurem Knastkumpanen spielen wollt. Ob sich das ganze Abenteuer auch lohnt, werden wir wohl in wenigen Tagen sehen. Habt ihr schon euren "Partner in Crime" gefunden, um A Way Out durchzuzocken?

A Way Out ist für PC, PS4 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.