"Vampyre Story ist wie seine Titelheldin eine echte Diva: schön und anbetungswürdig, aber genauso widerborstig und zickig." - Matthias Grimm

A Vampyre Story ist wie seine Titelheldin eine echte Diva: schön, anbetungswürdig und mit einem begnadeten Sound gesegnet. Doch kann sie auch ebenso widerborstig, abweisend und zickig sein. Selten lagen bei mir Liebe und Hass zu einem Adventure so nahe beieinander. Ich liebe den schaurig schrägen Stil, den buchstäblich bissigen Humor der Möchte-ungern-Vampirin und ihres Fledermaus-Pets, sowie den Mut ihrer Schöpfer, ein konsequent auf Retro getrimmtes Abenteuerspiel vorzulegen.

A Vampyre Story - Deutsches Intro3 weitere Videos

Doch immer wieder treibt mir das wirre Rätseldesign einen Pflock durchs gebrochene Herz, fluche ich über zu wenige Hinweise auf die komplexen Lösungen und ärgere ich mich über kleine Unzulänglichkeiten. Nichtsdestotrotz rufe ich alle Adventure-Fans der alten Schule zum Nachsitzen, äh… Kauf auf. Schließlich will ich unbedingt wissen, wie es nach dem plötzlichen Ende mit Mona und Froderick in den nächsten beiden Episoden weitergeht.

A Vampyre Story ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.

Pro

  • Meisterhafte Sprachaufnahmen
  • Genialer Soundtrack
  • Bissiger Humor
  • Außergewöhnlicher Grafikstil

Contra

  • Abruptes Ende
  • Teils wirres Rätseldesign
  • Verwaschene Grafik

Grafik

Reißt hin: der Stil des Spiels zwischen Nightmare before Christmas und Monkey Island. Reißt’s wieder runter: die Auflösung wirkt unscharf wie in der vermeintlich guten, alten Zeit.

Sound

Tim Burtons Hauskomponist Danny Elfman wäre stolz auf diesen Soundtrack. Düster-melancholische Klänge untermalen perfekt eine deutsche Sprach-Lokalisation, die sogar dem englischen Original bisweilen überlegen ist.

Gameplay

Wenige Hinweise und wirres Design machen die Rätsel mitunter unnötig schwer. Die charmanten Figuren und der beißende Humor lassen aber darüber hinwegsehen.