Das Scribblenauts-Studio 5th Cell hat es offensichtlich schwer getroffen. Nachdem Warner Bros. das Projekt Scribblenauts: Fighting Words eingestellt hat, kam es zu zahlreichen Entlassungen.

5th Cell - Krise beim Scribblenauts-Studio

alle Bilderstreckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 1/21/2
Mit Scribblenauts Unmasked kam 2013 der bisher letzte Teil für PC und Wii U heraus.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

"Es passierte so schnell, dass wir uns nicht sicher sind, wie die Pläne für die Zukunft aussehen", so CEO Jeremiah Slaczka. Insgesamt 45 Mitarbeiter wurden entlassen, wie das Unternehmen in einem Statement angab.

Wie viele Mitarbeiter bei 5th Cell sitzen, lässt sich nicht direkt sagen. Bei LinkedIn listet man die Firma mit zwischen 51 bis 200 Mitarbeitern. Da das Studio vergleichsweise eher kleinere Projekte stemmte, ist nicht unbedingt von Mitarbeitern im dreistelligen Bereich auszugehen.

Scribblenauts-Studio 5th Cell nicht geschlossen

Mit dem Bekanntwerden der Entlassungen hieß es an einigen Stellen auch, dass das Studio parallel dazu geschlossen wurde. Lead Animator Tim Borrelli spricht von "RIP 5TH Cell". Aber das ist laut dem offiziellen Statement nicht der Fall.

"Entlassungen sind etwas, das wir nicht auf die leichte Schulter nehmen, und wir möchten all unseren Mitarbeitern für ihre harte Arbeit und ihren Einsatz in den Jahren danken. Das Unternehmen 5th Cell wird nicht schließen, doch unser Fokus liegt momentan zu 100 Prozent darauf, unseren Mitarbeitern beim Übergang zu anderen externen Gelegenheit zu helfen", heißt es.

Spiele-Remakes - Most-Wanted-Remakes: Diese Spiele brauchen ein Remaster

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (26 Bilder)