Gegenüber dem Wall Street Journal hat Nintendos Präsident Satoru Iwata erklärt, dass es für den Rest des Geschäftsjahres, weltweit 4 Millionen 3DS-Konsolen geben wird.

3DS - Über 4 Millionen Geräte sollen bis Ende März verschickt werden

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zu3DS
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 37/381/38
Zunächst einmal nur 4 Millionen Geräte. Das wird knapp, ist aber nichts ungewöhnliches zum Release einer neuen Konsole.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Bis zum 31. März, dem Ende des Geschäftsjahres, sollen 1,5 Millionen Geräte auf den japanischen Markt gebracht werden. 2,5 Millionen der neuen Handhelds sollen in den Rest der Welt verschickt werden.

Das könnte ein wenig knapp werden. Je nachdem wie schnell sich das neue Gerät verkauft, könnte es zu Lieferengpässen für Europa und Amerika kommen. Allerdings bezieht sich die Mengenangabe auch nur auf einen Zeitraum bis zum 31. März. Es ist davon auszugehen, dass deutlich mehr Geräte bereits produziert sind und ab Lager verschickt werden können.

Es ist allerdings auch ein bekanntes Vorgehen, dass Geräte, die von einer großen Menge Leute erwartet werden, zunächst einmal in einer kleinen Stückzahl auf den Markt gebracht werden. Nintendo ist da nicht der einzige Hersteller, der einen Marktstart so einleitet. Es ist naheliegend, dass man mit dieser Strategie zunächst einmal testen will, wie sich das Gerät tatsächlich verkauft, um die Produktion dann der Nachfrage anzupassen.

Im Laufe des Jahres 2011 werden sicherlich noch ein paar mehr 3DS vom Band laufen. Immerhin ist das Gerät schon ein Jahr vor seiner Veröffentlichung zum Hype geworden.