Nintendos 3DS steht in Europa in den Startlöchern (gamona-Test lesen). Einige von uns sind schon seit Anfang der Woche nervös. Noch nervöser kann man werden, wenn man hört, was Ubisoft zum neuen 3DS zu sagen hat. Er ist so leistungsfähig, dass er Epics Unreal Engine lauffähig mitgeliefert hat.

3DS - Nintendos neuer Handheld ist leistungsfähig genug für die Unreal-Engine

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/10Bild 37/461/46
Wenn Splinter Cell auf dem 3DS läuft - vielleicht erwartet uns dann auch noch ein Assassin's Creed in 3-D?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Dabei wurde die Leistungsfähigkeit des kleinen Handhelds von einigen Leuten angezweifelt. Selbst Epics Geschäftsführer Mark Rein war nicht gerade still, wenn es darum ging, zu behaupten, dass der 3DS nicht ausreichend Leistung hätte. Für Ubisoft ist das allerdings alles Unfug. Und das wollen sie nun auch beweisen.

Fabrice Cuny, der die 3DS-Version von Splinter Cell entwickelt, sagt dazu:

„Der 3DS ist mächtig und wir sind in de Lage, die Unreal Engine auf dieser Konsole, die für einen Handheld ziemlich eindrucksvoll ist, laufen zu lassen. Außerdem beeinflusst der 3-D-Effekt nicht die Leistung (was ich meinen großartigen Programmierern zu verdanken habe). Die Architektur ist, verglichen mit der Wii oder einigen anderen Plattformen, mit denen wir hier bei Ubisoft Montreal arbeiten, ganz anders.

Der 3DS kann viel mehr mit einer Plattform zwischen dem DSi und der Wii vergleichen werden. Wir sind in der Lage, alle möglichen Arten von Spielen zu machen, von einem Puzzlespiel bis hin zu einem High-End-Spiel wie Splinter Cell 3D. Die Entwicklerwerkzeuge für den 3DS sind entsprechend brandneu und mit jeder Phase der Entwicklung hatten wir ein Paar davon, die abstürzten und fehlerhaft waren. Aber Version für Version stellte uns Nintendo eine neues Set an Entwicklerwerkzeugen zur Verfügung und half uns, die Fehler im Spiel zu bereinigen und seine Leistung zu optimieren.“

Möglicherweise wird der 3DS nicht so leistungsstark ausfallen wie der NGP oder das iPad 2, aber das ist noch kein Grund, ihn abzuschreiben. Er scheint ausreichend leistungsstark zu sein, um die Unreal-Engine laufen zu lassen. Das in Kombination mit dem brillenlosen 3-D-Effekt dürfte durchaus ein Feature sein, das die Chance hat, sich am Markt durchzusetzen.