Laut Shigeru Miyamoto denkt man bei Nintendo derzeit darüber nach, welche Zelda-Spiele man nach The Legend of Zelda: Ocarina of Time 3DS ebenfalls für den 3DS neu aufsetzen könnte. Zur Auswahl stehen Majora's Mask und A Link to the Past.

3DS - Nintendo denkt über weitere Zelda-Remakes nach

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 37/411/41
Am Ende wird Nintendo sicher sowohl A Link to the Past als auch Majora's Mask für den 3DS neu auflegen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

"Wir haben uns noch nicht entschieden, ob wir A Link to the Past entwickeln, da auch noch die Möglichkeit eines Remakes von Majora's Mask besteht", so Miyamoto. Nintendo wäre aber nicht Nintendo, wenn sie dieser Frage nicht bereits nachgegangen wären. Man hätte darüber bereits gesprochen und auch herumexperimentiert, in welche Richtung man gehen wolle.

Damit ist sicherlich vor allem A Link to the Past gemeint, das im Gegensatz zu Majora's Mask ein klassisches 2-D-Action-Adventure darstellt. Die Umsetzung von Majora's Mask sollte keine allzu großen Probleme machen, schließlich konnte man mit Ocarina of Time 3DS bereits ausreichend Erfahrung sammeln, wie man ein solches Spiel auf den 3-D-Handheld portiert und optisch aufpeppt.

Bei A Link to the Past dürfte das Ganze ein wenig schwieriger sein, da Nintendo einen Weg finden muss, wie man das 2-D-Spiel am besten in 3-D darstellt. Bis Nintendo aber eine Entscheidung treffen wird, dürfte noch ein wenig Zeit vergehen, denn laut Miyamoto habe man im Moment viele Ziele, die man angehen wolle - darunter natürlich auch das Pushen der Wii U.

Dass sich ein neues Zelda-Spiel für den 3DS in Entwicklung befindet, bestätigte Nintendo bereits im letzten Jahr. Ein Remake oder gar ein Nachfolger soll dahinter nicht stecken - vielmehr sei es ein komplett neues Zelda mit "vielen Elementen" aus den letzten beiden DS-Titeln.