Beim gestrigen Nintendo Direct hatte Nintendo nicht nur Gutes für Spieler zu berichten. So sprach Scott Moffitt, Executive Vice President of Sales and Marketing bei Nintendo auf der 'Nintendo Direct'-Pressekonferenz über den wirtschaftlichen Erfolg ihres Handhelds 3DS und der steigenden Verkäufe im eShop.

3DS - Nintendo: "3DS hat eine Qualität, die schwer zu schlagen ist."

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/10Bild 28/371/37
Das 3DS ist zwei Jahre alt geworden
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

So wurde erstmal darauf hingewiesen, dass Nintendos erfolgreiches Handheld, das 3DS seinen zweiten Geburtstag feiert. Das Gerät, das seit Ende Februar-Ende März 2011 im Handel ist und in zwei Varianten, Standard und XL, und in mehreren Farben erhältlich ist, hatte zwar zu Beginn einen holprigen Start, entwickelte sich aber im Laufe der Zeit zu einem Verkaufsrenner mit über 30 Millionen verkauften Einheiten.

Das zeige sich auch im Software-Verkauf. So steige der Verkauf der First-Party-Titel Jahr um Jahr um satte 55 Prozent. Und das, trotz der Konkurrenz durch Smartphones und Tablet-PCs. "Fakt ist, das Nintendo 3DS hat eine Qualität, die nur schwer zu schlagen ist," so Moffitt.

Ein weiterer Grund zum Feiern sei der gestiegene Verkauf digitaler Spielekopien über den eShop. So seien die Verkäufe um 11 Prozent gegenüber dem Vorjahr gestiegen. Bei manchen Spielen wie Star Fox 3D mache der Anteil an digitalen Kopien gar 20 Prozent der gesamten Verkäufe aus, während Luigi's Mansion 2, das bislang rund 415.000 Exemplare verkaufen konnte, mehr den traditionellen Weg über die Ladentheken ginge.

Dass es auch anders geht, zeigt sich eindrucksvoll am Beispiel des Rollenspiels Fire Emblem: Awakening, bei dem rund ein Drittel seiner 200.000 verkauften Einheiten durch den digitalen Verkauf zustande kommt. So gebe es laut Moffitt keine Frage, dass die digitalen Verkäufe für einen guten Rückenwind sorgen würden.