Vergangene Woche kam der Nintendo 3DS XL weltweit in den Handel und für Japan liegen mittlerweile konkrete Verkaufszahlen vor. Der Handheld schneidet dabei noch besser ab als der DSi XL.

3DS und 3DS XL im Vergleich

An den ersten zwei Verkaufstagen griffen nach Angaben von Enterbrain 193.441 Käufer zur vergrößerten Variante des 3DS. Zusammen mit dem normalen Modell erreichen die Verkaufszahlen sogar 235.974 Exemplare. Die Veröffentlichung von New Super Mario Bros. 2 am selben Tag dürfte dabei durchaus geholfen haben, von dem Titel wurden 430.185 Stück abgesetzt (Download-Verkäufe nicht eingerechnet). Hierzulande erscheint das Spiel erst am 17. August.

Zahlen für den europäischen oder nordamerikanischen Markt gibt es bisher nicht. In Großbritannien sollen am ersten Tag aber fast 10.000 Stück über die Ladentheke gegangen sein.

Zum Vergleich: Der DSi XL verkaufte sich in Japan an den ersten beiden Tagen nur rund 100.000 Mal, wobei es natürlich anzumerken gilt, dass dieser deutlich später im Lebenszyklus der Hardware veröffentlicht wurde und es sich bereits um die vierte Version des DS-Basismodells handelte.

Hier die volltständigen Hardware-Zahlen aus Japan für die 30. Kalenderwoche (Vorwoche in Klammern):

  • Nintendo 3DS: 235.974 (44.202)
  • PlayStation 3: 18.160 (16.232)
  • PlayStation Portable: 14.029 (13.199)
  • PlayStation Vita: 9.081 (10.103)
  • Wii: 10.549 (8.729)
  • Xbox 360: 632 (594)
  • Nintendo DSi: 496 (545)
  • PlayStation 2: 439 (414)