Die Entwicklung von Spielen für den Nintendo 3DS sind gegenüber dem Nintendo DS deutlich teurer und erreichen schon Wii-Niveau. Das wird sich wohl auch auf die Preise der Spiele niederschlagen.

Nintendo 3DS - Entwicklungskosten für Spiele steigen deutlich an

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 37/411/41
Kleinere Entwicklerstudios werden es auf dem 3DS schwerer haben
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Zu dem Ergebnis kommt der japanische Blog Hachimaki, der diese Angaben vom Harvest Moon-Entwickler Marvelous Entertainment hat, welche während einer Investorenkonferenz genannt wurden.

Pro 3DS-Spiel erwartet sich der Entwickler kosten zwischen 50 und 150 Millionen Yen. Das entspricht etwa 436.000 Euro bis 1,3 Millionen Euro.

Zum Vergleich zeigte Hachimaki die durchschnittlichen Kosten eines Spiels aus dem Jahr 2009. Die Angaben stammen von der CESA. So gaben im letzten Jahr japanische Entwickler zwischen 4,4 Mio. und 43,9 Mio. Yen (38.000 Euro – 382.000 Euro) pro DS-Titel aus. PSP-Spiele kosten durchschnittlich bis zu 516.000 Euro.

Die Kosten für den 3DS können somit in bestimmten Fällen auch an die Wii herankommen, für die ein Spiel bis zu 116 Mio. Yen (1 Mio. Euro) kosten kann.

Im letzten Monat sprach Nintendo-Präsident Satoru Iwata über die erwarteten Preise für ein 3DS-Spiel. Er glaube nicht, dass diese sehr viel höher sein werden als für den DS, da sich teure Software nur schlecht verkaufen würde.