Mike Haye von SEGA sagte in einen Interview, dass er sehr begeistert von 3D-Technologie ist. Er machte aber auch deutlich, das sie auch ihre Schattenseiten hat.

3D - Kann Übelkeit verursachen

Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/11Bild 26/361/36
Metal Gear Solid: Snake Eater 3D
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Während eines Interviews auf der E3 zeigte sich Hayes nicht nur begeistert von der neuen Technologie. Er kam ziemlich schnell dazu, auch die negativen Aspekte darzustellen: "Ich habe mich mit jemandem unterhalten, der MotorStorm gespielt hat und darauf hinwies, dass es einem nach ca. 15 Minuten verdammt übel wird und man an Reisekrankheit leidet - was ein fundamentale Aussage darüber macht, wie viel 3D man verträgt." Dennoch sagte er, dass es eine "großartige Technolgie" sei.

Hayes merkte allerdings auch positiv an, dass 3D einfach genug in Spiele zu implementierenist, sodass gute Chancen bestehen, dass SEGA sich voll dafür einsetzen wird, entsprechende Spiele auf den Markt zu bringen.

"Die gute Nachricht ist, dass 3D für die Entwickler relativ günstig zu implementieren ist und viele von uns können das relativ schmerzfrei tun, sodass wir es das ein oder andere mal verwenden werden. Und wir werden unsere 3D-Titel ankündigen, also werden wir bei der Party dabei sein," sagte Hayes.

"Ich habe ein paar der Spiele gespielt. Es ist wirklich gut, aber du kannst nicht länger als zwei Stunden mit der 3D-Brille dasitzen und einen anstrengenden Shooter spielen. Ich denke, das ist einfach unmöglich. Wie man dieses Problem löst, könnte noch interessant werden."

3D gehört bestimmt zu den größten Nachrichten im Moment, mit Sony im Hintergrund, die die Technologie mit aller Macht vorantreiben, wie man auf der E3 sehen konnte.