Auch wenn die Japaner technisch immer auf dem neuesten Stand sind, so werden 3D-fähige Fernseher von der Mehrheit diesmal weniger begrüßt. Durch eine Umfrage von Kakaku.com kam ans Tageslicht, dass gerade einmal nur 31 Prozent der Befragten einen 3D-Fernseher kaufen würden, während 67 Prozent überhaupt kein Interesse daran haben.

3D - Japaner zeigen wenig Interesse an 3D-TVs

Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 26/291/29
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Besonders kritisch standen 70 Prozent der 8.957 Teilnehmer den 3D-Brillen gegenüber. Dies soll nämlich der Hauptgrund sein, weshalb sie von einem Kauf absehen. Bei 57 Prozent kamen dann noch die hohen Anschaffungskosten hinzu und bei 40 Prozent waren es auch die bislang zu wenig vorhandenen Inhalte, wie etwa Filme und Spiele.

Nicht nur in Japan, sondern auch in den anderen Märkten dürften die Reaktionen ähnlich ausfallen. Vor allem die benötigten Brillen stoßen am meisten auf Widerstand. Erst kürzlich kritisierte BioWares Greg Zeschuk den derzeitigen 3D-Trend: "Soll man plötzlich das ganze Geld für Brillen für alle im Raum ausgeben, nachdem man schon einen teuren neuen Fernseher gekauft hat?"