Markus "Notch" Persson hat die Entwicklung von 0x10c eingestellt, der Grund dafür sei eine Kreativblockade. Die Arbeiten daran liegen auf Eis und könnten eines Tages wieder aufgenommen werden, doch im Moment sei noch nicht einmal sicher, ob 0x10c überhaupt erscheinen werde.

Hoffen darf man aber weiterhin, laut Notch würde es derzeit zwei Prototypen geben, die zwar noch keinen Spaß machen. Sie würden sich aber so anfühlen, als könnten sie irgendwann Spaß machen. Man will offenbar ein weiteres Studio mit zu der Entwicklung des Titels hinzuziehen. Letztendlich hänge die Veröffentlichung von 0x10c davon ab, ob die kreative Blockade behoben werden könne. Die soll nämlich bereits zu lange andauern.

Übrigens erwähnte Notch, dass er nicht mehr an der Evolution von Minecraft beteiligt sei. Er schaue zwar hin und wieder "vorbei", gespielt habe er den Indie-Hit aber schon länger nicht mehr. Das letzte Mal sei auf der Xbox 360 gewesen, um die Umgebung etwas zu erkunden.

Mit Minecraft wolle man weiterhin genügend Geld einnehmen, um andere Projekte finanzieren zu können. Das größte Ziel aber sei, einige größere Spiele zu veröffentlichen, um wiederum kleinere und experimentelle Titel entwickeln zu können.

Er sehe das ein wenig als sein Hobby an - er wolle einfach an Spielen arbeiten, ohne den Druck verspüren zu müssen, dass sich die Spiele gut verkaufen bzw. Geld generieren müssen.

0x10c erscheint demnächst für PC. Jetzt bei Amazon vorbestellen.