An sich hat Ninja schon die gesamte To Do-List aller Streamer-Ziele abgearbeitet. Unter den Top Ten auf Twitch sein – Check. Mit Stars zusammenspielen – Check. Für Skandale sorgen und sie heil überstehen – Check. Mit einer Streamerin spielen – Oh, Fehlanzeige! Und warum er das auch nicht in naher Zukunft machen wird, erklärte er im Interview mit Polygon.

Wir sprachen mit Ninja in Berlin und haben ihn unter anderem gefragt, ob er auch mal PUBG spielen würde:

Ninja (Streamer) - Ninja in Berlin - Interview auf dem PGIEin weiteres Video

Leichtfertig sollte so eine Aussage heutzutage nicht getroffen werden, da sie binnen Sekunden einen gigantischen Orkan von Debatte entfachen kann. Hat Ninja etwas gegen Frauen? Nein, natürlich nicht. Wie er im Interview sagte, habe seine Entscheidung mehr mit der Twitch-Community an sich zu tun.

Wenn ich mich mit einer Streamerin unterhielt, während wir zusammenspielen, und es gäbe nur ein Anzeichen eines Flirts, würde das sofort aufgegriffen, in jedem Video thematisiert werden und für ewig Clickbait geben“, sagte Ninja.

Manchmal braucht ihr zum Fliegen nur eine kleine Schanze...

Bilderstrecke starten
(9 Bilder)

Er befürchte vor allem, dass die Beziehung zu seiner Frau unter so etwas leiden könne, weshalb er sie nicht damit hineinziehen wolle. Seine Frau habe ihn nicht zu dieser Entscheidung bewegt, das sei sein eigener Entschluss gewesen. „Der einzige Weg, die Gerüchteküche zu vermeiden, ist nicht mit (Frauen) zu spielen“, so Ninja.