Vor zwei Tagen erzielt Speedrunner "dragonbane0" eine neue Bestzeit in The Legend of Zelda: Twilight Princess HD. Den Versuch - der sein erster außerhalb des Trainings war - streamte er live im Netz. Doch nun kam heraus, dass dabei nichts mit rechten Dingen abgelaufen ist.

5 weitere Videos

Er setzte mit 3:39:58 eine neue Bestzeit für den Speedrun in The Legend of Zelda: Twilight Princess. Damit war er Sekunden schneller als der letzte Weltmeister. Nun gab der Runner zu, dass er dabei ein eigens entwickeltes Programm namens "uTAS" genutzt hatte. Dieses führte automatisch die Aktionen aus. Er musste nur so tun, als würde er die Eingaben auf dem Bildschirm durchführen. Ein perfekter Run war also kein Problem. Für die Erstellung des Programms und die Einprogrammierung der richtigen Abläufe hat er vier Monate gebraucht. In der Speedrun-Szene ist dies eigentlich nur bei alten Spielen üblich und wird in eine eigene Wettkampfkategorie gepackt.

Eine offene Community

Die Speedrun-Community ist über den Hack-Run aber nicht sauer. Ein Großteil ist gespannt darauf, was sich mit solchen Programmen, die nun auch bei neueren Spielen eingesetzt werden könnten, rausholen lässt. Dadurch lassen sich nämlich auch Geheimnisse und neue Abläufe aufdecken, die manuell noch nicht entdeckt wurden. Der Reveal des neuen Tools ist "dragonbane0" also gelungen.

The Legend of Zelda: Twilight Princess ist für Wii und seit dem 14. Dezember 2006 für GameCube erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.