Die Auswahl an verschiedenen Spielmodi ist in Super Smash Bros. 3DS/Wii U nicht unbedingt überwältigend oder so vielfältig wie in früheren Teilen, aber immer noch umfangreich genug, um euch über Wochen hinweg zu beschäftigen. Das Spiel hält sich mit konkreten Beschreibungen jedoch dezent zurück und lässt euch über weite Teile etwas im Dunkeln tappen, wenn es darum geht, Sinn und Zweck seiner Modi klarzumachen.

Unterschied zwischen Solo und Gruppe

In Super Smash Bros. 3DS und Wii U könnt ihr die meisten Modi entweder allein gegen computergesteuerte Kämpfer oder gemeinsam bzw. gegeneinander mit lokalen Mitspielern angehen. Für die erstgenannte Option wählt ihr jeweils die Solo-Variante, für menschliche Mitspieler die Gruppen-Auswahl. Beachtet jedoch, dass ihr bei letzterer lediglich gegen lokale Mitspieler und nicht online antretet.

Smash

Der anpassbare Standardmodus. Hier könnt ihr die Regeln nach Herzenslust anpassen und überhaupt jede noch so winzige Kleinigkeit euren Wünschen anpassen. Während ihr beim Solo-Unterpunkt gegen Computergegner antretet, könnt ihr euch unter dem Reiter „Gruppe“ mit anderen lokalen Spielern zusammenschließen.

Super Smash Bros. 3DS/Wii U - Cloud Reveal Trailer26 weitere Videos

Online

Hier tretet über gegen Mitspieler aus dem Internet an. Ihr könnt selbst an Kämpfen teilnehmen oder anderen als Zuschauer beiwohnen und euer sauer verdientes Geld auf den Ausgang der Schlacht setzen. Online habt ihr jedoch deutlich weniger Einstellungsmöglichkeiten als im lokalen Mehrspieler zur Verfügung und müsst mit einigen groben Voreinstellung vorlieb nehmen.

Meilensteine

Erfüllt konkrete Aufgaben, um Meilensteine freizuschalten.

Smash-Tour

Die Smash-Tour ist das (nicht weniger unübersichtliche) Pendant zum Smash-Abenteuer auf dem Nintendo 3DS. Am ehesten drängt sich der Vergleich zu Mario Party auf, denn wie in Nintendos virtuellem Brettspiel lauft ihr auch hier über ein mehr oder weniger großes Spielbrett. Dabei sammelt ihr verschiedene Tafeln auf, die die Status-Werte eurer Kämpfer in den Kategorien Tempo, Angriff, Items Sprung, Spezialangriff und Abwehr verbessern. Lauft ihr zudem über einen Checkpoint (die farbigen Burgen), erhöhen sich eure Werte ebenfalls – lauft ihr über fünf, erhöhen sie sich noch stärker. Zusätzlich gibt es weitere Felder und Item-Trophäen, mit denen ihr das Geschehen auf der Karte beeinflussen, etwa naheliegende Tafeln quasi aufsaugen könnt.

Was in der Theorie noch einigermaßen logisch klingt, ufert mit Controller in der Hand schnell in purem Chaos aus. Versucht einfach, so schnell wie möglich über viele Tafeln zu laufen. Ziel des Spiels ist es, am Ende der Runden mit all euren eingesammelten Charakteren und den entsprechend verbesserten Werten gegen die anderen Gegner anzutreten.

Smash-Abenteuer

Der eigentliche Sinn des Smash-Abenteuers (wenn man davon in diesem Zusammenhang überhaupt sprechen kann) ist es, euch das Individualisieren der Charaktere näher zu bringen. Ihr startet mit einem beliebigen Kämpfer und könnt eine personalisierte Version des Recken auswählen, bevor ihr in ein unübersichtliches Labyrinth entlassen werdet. Hier ist es eure Aufgabe, binnen fünf Minuten so viele Items und statusverbessernde Extras zu sammeln wie möglich.

Dafür lauft ihr durch die verschwurbelten Gänge, öffnet Schatztruhen und besiegt Gegner, die nach ihrem Ableben verschiedene Items hinterlassen, mit dem ihr eure Werte in den Bereichen Tempo, Sprung, Angriff, Spezial, Items und Abwehr verbessert. Dies geschieht außerdem durch Einsetzen der jeweiligen Fähigkeit. Rennt ihr also über die Karte, verbessert sich eure Geschwindigkeit etwas. Das funktioniert auch mit allen anderen Werten, allerdings deutlich langsamer, als es mit entsprechenden Items der Fall ist. Drückt auf den Touchscreen, um zwischen der Übersichtskarte des Gebiets und euren Statuswerten umzuschalten. Auf letzterem Bildschirm könnt ihr zudem Zusatzitems einsetzen.

Ist die Zeit abgelaufen, tragt ihr einen Kampf mit den anderen anwesenden Charakteren aus, die zusammen mit euch durch das Labyrinth gelaufen sind. Alle treten dabei mit ihren gesammelten Bonuswerten an, sodass der Kampf deutlich dynamischer als ein normaler ist. Geht als Sieger hervor, um das Smash-Abenteuer mit dem jeweiligen Prügelknaben erfolgreich abzuschließen.

Klassischer Modus

Dieser Kandidat trägt seinen Namen zurecht, gibt es diesen Spielmodus bereits seit dem ersten Smash Bros. auf dem Nintendo 64. Damals wie heute durchlauft ihr eine mehr oder weniger festgeschriebene Ansammlung von Kämpfen, die häufig über Besonderheiten verfügen. Im Vergleich zum ersten Serienteil sind auf dem 3DS jedoch ein paar kleine Änderung hinzugekommen. So habt ihr nun nicht nur die Möglichkeit, zwischen verschiedenen Routen und damit anderen Gegnern zu wählen (achtet auf Münzen und eventuelle Trophäen, die auf den Wegen verstreut sind, und lauft gezielt diese Pfade entlang!), sondern durch eine Art Einarmigen Banditen euren Bonus auszuwürfeln. Dieser unterteilt sich in vier verschiedene Kategorien.

Die grünen Symbole stehen für zufällige Trophäen, die ihr nach erfolgreichem Kampfabschluss erhaltet, das rote Zahnrad für anderweitige Extras wie neue Accessoires oder Fähigkeiten, während Münzen und Nieten selbsterklärend sind. Mit ein bisschen Übung könnt ihr das Rad früher oder später sehr gezielt zum Stehen bringen und damit selbst bestimmen, welches Bonus ihr erhalten wollt.

Übrigens: Je höher der vorher ausgewählte Schwierigkeitsgrad, desto mehr Belohnungen erhaltet ihr. Verschiebt den Regler vor dem ersten Kampf Richtung 1, um leichter Gegner und weniger Boni zu erhalten oder macht es euch schwer, indem ihr der 10 näher kommt. Dann erwarten euch härtere Brocken, aber zugleich deutlich mehr Extras. Es lohnt sich also! Solltet ihr euch übernommen haben und einen Kampf verlieren, bekommt ihr gewonnene Bonusitems und Geld abgezogen, könnt dafür aber einen neuen Versuch starten.

Habt ihr den Modus abgeschlossen, schieben sich zudem der Abspann über den Bildschirm – und wer bereits einen Teil der Prügelreihe gespielt hat, weiß, was das bedeutet: Es wartet ein Minispiel. Im Fall der 3DS-Version müsst ihr die Namen der Beteiligten mit Attacken beharken. Tut ihr dies über einer freien Fläche der Leinwand, wird diese entsprechend gefüllt. Für jeden ausgefüllten Prozentpunkt erhaltet ihr dabei am Ende des Spielchens eine Goldmünze.

Das Spielen des Klassischen Modus' ist unumgänglich, wenn ihr geheime Charaktere und schnell viel Geld sowie weitere, zufällige Extras freischalten wollt.

All-Star-Modus

Wählt einen von drei Schwierigkeitsgraden und schmeißt euch mit einem Charakter eurer Wahl in eine nach zeitlichen Epochen gestaffelte Schlachtenfolge. Ihr arbeitet euch dabei in verschiedenen Kämpfen gegen Nintendo-Charaktere aus der jeweiligen Zeitspanne durch, beginnend bei den Ursprüngen. Ihr müsst gegen fünf Kämpfer pro Runde antreten, wobei maximal drei gleichzeitig gegen euch auf dem Feld sind. Weitere Besonderheit: Euch stehen keine Items zur Verfügung und eure Gesundheit wird nicht nach jedem Kampf regeneriert.

Zwischen den Kämpfen gelangt ihr jeweils in ein kurzes Zwischenareal, in dem ihr eins von insgesamt drei Heilitems nutzen könnt. Weder die Feenflasche noch die Maxi-Tomate oder der Herzcontainer tauchen nach einmaliger Benutzung jedoch wieder auf, ergo solltet ihr euch genau überlegen, wann ihr euren Schaden reduziert. Gewinnen könnt ihr im wesentlichen etwas Geld und selten eine Trophäe. Scheitert ihr jedoch, gibt es keinen Neustart und ihr müsst den Modus erneut starten.

Stadion

Hinter den Feldern „Weitere Modi“ und „Solo“ gelangt ihr ins Stadion, wo ihr eines von drei Minispielen angehen könnt.

Multi-Smash:
Beim Multi-Smash kämpft ihr, wie der Name bereits suggeriert, gegen mehrere Gegner auf einmal. Ihr könnt dabei aus drei verschiedenen Unterkategorien wählen, wodurch nicht nur die Gesamtzahl der Feinde, sondern auch die verfügbare Zeit, Schwierigkeit und weitere Faktoren beeinflusst werden.

Scheiben-Bomber:
Bei Scheiben-Bomber müsst ihr jeweils zwei Bomben möglichst stark beharken. Nach dem ersten Treffer beginnt der Countdown von zehn Sekunden und tickt unbarmherzig herunter. Je mehr Schaden ihr der Bombe zufügt, desto größer ist ihr Explosionsradius. Schlagt sie kurz vor Ablauf des Zählers in Richtung der Zielscheiben, um so viele wie möglich zu zerstören.

Home-Run-Wettkampf:
Der Klassiker. Ihr habt zehn Sekunden Zeit, um einen Sandsack so sehr wie möglich mit Angriffen zu beharken. Je mehr Prozent seine Schadensanzeige aufweist, desto weiter fliegt er über die Bahn – und euer Ziel ist es dabei, ihn so weit wie möglich durch die Luft zu schleudern.

Training

Wie der Name bereits sagt, trainiert ihr hier eure Fähigkeiten. Dabei könnt ihr zahlreiche Einstellungen vornehmen und dadurch gezielt verschiedene Situationen üben. Unterschätzt diesen Modus nicht!

Trophäenrausch

Etwas versteckt findet ihr den sehr wertvollen Trophäenrausch. Geht im Startmenü auf den Punkt „Weitere Modi“, gefolgt von „Truhe“, „Trophäen“ und anschließend besagten Modus. Hier könnt ihr Geld einsetzen, um mehr Zeit für ein Minispiel zu erhalten, bei dem es euer Ziel ist, so viele Kisten wie möglich zu zerstören. Dadurch füllt sich euer Extremometer. Ist es gefüllt, regnet es Belohnungen, die ihr tunlichst einsammeln solltet. Der Trophäenrausch ist der perfekte Modus, um Geld sinnvoll in das Gewinnen neuer Trophäen und anderer Objekte zu investieren. Nirgendwo anders könnt ihr in so kurzer Zeit so viele Gegenstände eurer Sammlung hinzufügen.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: