Wer noch nie zuvor ein Super Smash Bros. gespielt hat, wird sich spätestens beim ersten Kampf bestätigt fühlen: Das ist kein Kampfspiel wie jedes andere! Nintendos Prügelreihe hat seine ganz eigenen Mechaniken und Grundlagen, die sich kaum mit einem Tekken oder Street Fighter vergleichen lassen. Deshalb erklären wir euch in diesem FAQ die wichtigsten Grundregeln sowie einige Hinweise für fortgeschrittene Spieler.

Wie gewinnt und verliert man? Was ist das Ziel?

Anders als bei „normalen“ Prügelspielen üblich, gibt es bei Smash Bros. keine Energieleiste, die ihr herunterprügelt. Stattdessen hat jeder Kämpfe eine Prozentanzeige. Je stärker diese gefüllt ist, desto anfälliger ist er gegen alle Arten von Attacken. Ziel es dabei, den Gegner von der jeweiligen Plattform zu werfen, in quasi aus dem Bildschirm herauszuschleudern, was in jede Himmelsrichtung möglich ist.

Warum fallen ständig Objekte vom Himmel?

Neben dem etwas unüblichen, übergeordnetem Ziel, den Gegner aus dem Bildschirm herauszukatapultieren, zeichnet sich Nintendos Prügelei vor allem durch den Einsatz verschiedenster Items aus, die (bei den entsprechenden Regeln) regelmäßig auf der Karte erscheinen. Wie auch sonst alles im Spiel, haben auch diese Gegenstände ihren Ursprung in anderen Videospielen und reichen von einfachen Bomben bis hin zu Laserschwertern und Pokébällen. Die Kenntnis sowie der gezielte Einsatz dieser Items ist häufig der Schlüssel zum Erfolg und essenziell, wenn ihr auch auf höheren Schwierigkeitsgraden bestehen wollt. Verschafft euch alsbald einen Überblick über alle Gegenstände, damit ihr im Kampf genau wisst, welchen Nutzen ihr aus ihnen ziehen könnt.

Super Smash Bros. 3DS/Wii U - Cloud Reveal Trailer26 weitere Videos

Kämpfen: Grundlagen der Bewegung und verschiedener Aktionen

Vorab: Ihr könnt die Steuerung des Spiels im Options-Menü beliebig anpassen. Da die meisten von euch jedoch voraussichtlich mit der Standardbelegung spielen, werden wir uns im Folgenden ausschließlich auf diese beziehen.

Bewegen und angreifen
Das Schiebepad ist zum Bewegen da, zumindest insofern unterscheidet sich Super Smash Bros. 3DS / WiiU nicht von anderen Genrekollegen – doch da hören die Gemeinsamkeiten auch schon wieder auf. Anders als bei einem Virtua Fighter ist es hier wichtig, sich stets möglichst schnell zu bewegen. Dies tut ihr durch schnelles Bewegen des Pads, eine Technik, die ihr euch sofort einprägen solltet. Smash Bros. ist ein ungemein schnelles Spiel und ihr habt nur eine Chance, wenn ihr beim Tempo mitgehen könnt. Gewöhnt euch also sofort an, das Schiebepad immer etwas härter und zügiger zu bedienen. Auch braucht ihr es, um in gewissen Stages durch Ebenen zu fallen. Drückt dazu einfach schnell nach unten, damit euer Charakter die Ebene wechselt (denkt aber daran, dass es nicht überall funktioniert – hier gilt wieder die Regel: Kenne deine Umgebung wie dich selbst).

Während ihr mit Y und X sowie dem Schiebepad oben bis zu zwei aufeinanderfolgende Sprünge vollführt, erfolgen primäre Angriffe mit der A- und B-Taste. Standard-Angriffe lasst ihr mit dem A-Button auf eure Gegner los, wobei ihr mit jedem Charakter fünf verschiedene Manöver zur Auswahl habt, je nachdem, welche Richtung ihr zusätzlich zu A drückt. Haltet ihr die Taste zudem gedrückt, ladet ihr den Angriff zu einer starken Attacke auf. Diese fügt besonders hohen Schaden zu, lässt euch aber schutzlos gegenüber den Feinden, während ihr sie aufladet. Gerade fortgeschrittene Spieler werden zudem nur sehr selten in diese Falle laufen. Im Sprint sowie in der Luft führt ihr mit der A-Taste zudem andere Angriffe aus.

All das könnt ihr beinahe unverändert auf die B-Taste übertragen, mit der ihr Spezialtechniken einsetzt. Mit diesen könnt ihr neben normalen Angriffen auch (abhängig vom Charakter) verschiedene Schilde und ähnliche Aktionen vollführen. Fliegt zudem ein bunter Smash-Ball über die Karte, solltet ihr möglichst versuchen, diesen zu zerstören. Ist euch dies gelungen, schimmert euer Recke bunt und lässt durch einmaliges Drücken der B-Taste einen mächtigen individuellen Ultra-Smash vom Stapel. Wartet damit aber nicht zu lange, da ihr den Ultra-Smash-Ball auch wieder verlieren könnt, wenn ihr zu sehr verprügelt werdet.

Attacken entgehen: Die Kunst des Ausweichens und Abwehrens
Anfänger und Fortgeschrittene Spieler unterscheiden sich hauptsächlich in ihrer Fähigkeit, gegnerische Attacken ins Leere laufen zu lassen. Euer wichtigster Verbündeter ist in dieser Hinsicht das Schild, das ihr aktiviert, indem ihr die R-Taste gedrückt haltet. Je länger ihr diesen Schutz aufrecht erhaltet, desto kleiner wird die Barriere, bis sie schließlich zerbricht und euch für eine kurze Zeit außer Gefecht setzt. Lasst es also nie soweit kommen, sondern beendet das Schild stets vorher.

In eurer kleinen Kuppel seid ihr zwar vor einfachen Attacken geschützt, viele können euch jedoch dennoch erwischen. Deshalb solltet ihr euch mit dem Ausweichen vertraut machen: Aktiviert euer Schild und bewegt dabei das Schiebepad in eine beliebige Richtung (funktioniert auch in der Luft!), um einen kleinen Satz zur Seite zu machen. Damit und mit einer Portion Timing könnt ihr beinahe jede Attacke ins Leere laufen lassen.

Greifen
Drückt die A-Taste während des Schildeinsatzes oder einfach L, wenn ihr nicht in Deckung seid, um einen Gegner zu greifen. Gemeinsam mit einer Richtungstaste könnt ihr verschiedene Würfe ausführen.

Auf Plattform zurückkehren
Da in jedem Kampf euer oberstes Ziel darin besteht, eure Gegner von der Plattform ins Bildschirmaus zu katapultieren und eure Feinde dies natürlich auch mit euch vorhaben, ist es essenziell zu wissen, wie ihr euch im Falle eines Abflugs noch retten könnt. Vorab: Das klappt natürlich nicht immer. Wenn der Schlag zu heftig ist, fliegt euer Kämpfer ins Nirwana, noch bevor ihr eingreifen könnt. In vielen Fällen fliegt ihr jedoch nur ein Stück weit ab und könnt mit etwas Geschick wieder in die Arena zurückgelangen.

Das logischste Gegenmittel ist dafür natürlich der reguläre Sprung, doch auch die durch die Kombination B + Oben ausgelöste Spezialtechnik bewirkt bei jedem Charakter, dass er noch einmal einen mehr oder weniger großen Satz (nach oben) macht. Zudem gibt es eine Reihe Items, die euch das Zurückkehren erleichtern, etwa das Jetpack, mit dem ihr über lange Distanz gleiten könnt.

Items, Schlüssel zum Sieg

Es gibt kein Schema F für die Nutzung der Items, doch eines haben alle gemeinsam: sie werden mit der A-Taste aufgenommen und eingesetzt. Egal, ob ihr eine Pistole, einen Baseballschläger oder was auch immer einsetzen wollt: Gegenstände, die ihr in die Hand nehmen könnt, greift ihr mit der A-Taste. Nur wenige Objekte wie etwa der Fußball können auch direkt „aktiviert“ werden, in dem Fall, indem ihr in schlagt.

Worauf sollte sonst geachtet werden?

Wie bereits bei den allgemeinen Tipps auf Seite 1 angerissen, ist es in Smash Bros. von enormer Bedeutung, sowohl euren eigenen Charakter als auch den Gegenüber sowie alle Items und Stages genauestens zu kennen. Erst wenn ihr wisst, was ihr zu erwarten habt, könnt ihr all die Faktoren für euch arbeiten lassen. Seid kreativ, nutzt Items clever und platziert etwa eine Mine an einer Kante, damit euer Feind unweigerlich explodiert, sobald er sich nach einem Abflug wieder dort auf die Stage hochziehen will.

Stürzt euch zudem gerade bei Kämpfen mit mehr als zwei Teilnehmern nicht blindlings in die Schlacht, sondern haltet ruhig auch mal etwas Distanz, um selbst keinen Schaden zu erleiden. Es ist nicht gerade die feine englische Art, aber ihr könnt prima abstauben und einen Feind mit einem einzigen gezielten Schlag erledigen, der zuvor von einem anderen bearbeitet wurde. Nur, wer Können, Wissen, Übersicht und Köpfchen vereint, kann in Super Smash Bros. Wii U und 3DS auch gegen wirklich gute Gegner bestehen.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: