In seiner Kolumne im Famitsu Magazin teilte Nintendos Game Director bei Super Smash Bros. Masahiro Sakurai mit, warum das Circle Pad Pro des 3DS nicht beim 3DS-Ableger der beliebten Nintendo-Prügelei unterstützt wird.

Super Smash Bros. 3DS/Wii U - Game Director Masahiro Sakurai: Warum das Circle Pad Pro nicht unterstützt wird

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/26Bild 410/4351/1
Die fehlende Unterstützung liege an der zusätzliche CPU-Auslastung
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Als die Nachricht die Runde machte, dass Nintendo zwar den C-Stick des kommenden NEW 3DS bei Super Smash Bros. unterstütze, nicht aber das Circle Pad Pro, ein Untersatz für ein zusätzliches Slide Pad auf der rechten Seite, regte sich die Community darüber auf. Schnell verbreitete sich die Angst, dass in Zukunft weitere Spiele erscheinen würden, die auf den C-Stick setzen, und damit die älteren 3DS-Modelle obsolet machen könnten.

Nun lieferte Super Smash Bros. Game Director Masahiro Sakurai über seine Kolumne im Famitsu-Magazin den Grund für die fehlende Unterstützung des Circle Pad Pro.

"Um das Circle Pad Pro zu unterstützen, wird wird einiges an CPU-Auslastung benötigt. Gemäß der Informationen, die wir zur Entwicklung von Kid Icarus: Uprising erhalten haben, beansprucht dies mit 5% ziemlich viel Prozessorleistung“, so Sakurai.

Da sowohl Kid Icarus: Uprising als auch Super Smash Bros. den 3DS maximal auslasten, musste Nintendo auf die Unterstützung des Circle Pad Pro verzichten. Die gesteigerte Prozessorleistung beim NEW 3DS habe dagegen eine Unterstützung des C-Sticks begünstigt, da es zumal keine zusätzliche Peripherie darstelle.

Super Smash Bros. 3DS/Wii U ist für 3DS und seit dem 28. November 2014 für Wii U erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.