Offensichtlich ist das in der nächsten Woche erscheinende StarCraft 2: Wings of Liberty mit eines der teuersten Spielen aller Zeiten, die in der Entwicklung Hollywood-Niveau erreicht haben. Das berichtet zumindest das Wall Street Journal und gibt an, dass StarCraft 2 stolze 100 Millionen US-Dollar während der Produktion verschlungen hat.

StarCraft 2: Wings of Liberty - Über 100 Millionen US-Dollar Entwicklungskosten

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuStarCraft 2: Wings of Liberty
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 475/4761/476
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Dabei handelt es sich tatsächlich nur um die Produktionskosten. Die Kosten für das Marketing dürften im hinteren zweistelligen Bereich liegen und in die Nähe der Produktionskosten kommen. Da StarCraft in Südkorea aber schon fast eine eigene Religion bildet und auch in anderen Ländern mit zu den wichtigsten Spiele-Reihen gehört, muss sich Activision Blizzard keine großen Gedanken über die Einnahmen machen.

Zumal die beiden kommenden Episoden längst nicht so teuer in der Entwicklung sein und ebenfalls für einen Preis von rund 50 Euro verkauft werden dürften. Übrigens gehörte bis dato Grand Theft Auto 4 zum teuersten Spiel aller Zeiten, das ebenfalls 100 Millionen US-Dollar kostete - dicht gefolgt von Gran Turismo 5 mit 80 Millionen US-Dollar. Rechnet man das Marketing mit hinzu, würde Call of Duty: Modern Warfare 2, das sich nicht mit in die Top 10 der teuersten Spiele aller Zeiten einreihen kann, auf dem ersten Platz liegen.

StarCraft 2: Wings of Liberty ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.