StarCraft Universe, auch bekannt als "StarCraft MMO", ist ab sofort via Battle.net erhältlich. Dabei handelt es sich um eine Mod für StarCraft 2: Wings of Liberty, die das erste Mal 2011 von sich Reden machte und ursprünglich als World of StarCraft betitelt wurde.

StarCraft Universe - "StarCraft MMO" jetzt im Battle.net erhältlich

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuStarCraft 2: Wings of Liberty
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 475/4761/476
StarCraft Universe macht aus StarCraft 2 ein MMO - mehr oder weniger.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Ryan Winzen hatte sich in der Vergangenheit mit einem Anwalt von Blizzard unterhalten und geprüft, ob es irgendwelche Probleme geben könnte. Auch erhielt er von Riot Games, den Machern von League of Legends, ein Jobangebot, das er aber ablehnte.

StarCraft Universe bietet insgesamt acht spielbare Klassen und eine erweiterte Charakteranpassung. Sogar Fahrzeugkämpfe sind möglich. Ansonsten verfügt StarCraft Universe über seine ganz eigene Physik-Engine, die von DarkRevenant entwickelt wurde - bestens auch als Erbauer der Mafia-Mod für StarCraft 2 bekannt.

Wie Ryan Winzen, der Schöpfer von StarCraft Universe, gegenüber Kotaku meinte, wurden die Arbeiten an der Mod übers Netz organisiert. Niemand von den Mitarbeitern habe sich bislang jemals in der Realität getroffen.

StarCraft Universe wurde übrigens professionell vertont, Michael Gough (Deckard Cain in Diablo) und Danielle McRae (Karma in League of Legends) liehen ihre Stimmen. Der Soundtrack stammt von David Orr, der zuvor etwa jenen zu Castle Crashers schrieb.

StarCraft 2: Wings of Liberty ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.