Internationale Partien in StarCraft 2 werden wohl erst einige Monate nach der Veröffentlichung möglich sein.

StarCraft 2: Wings of Liberty - Möglichkeit zu internationalen Matches wird per Patch nachgereicht

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/23Bild 453/4751/475
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Zum Start von StarCraft 2 können Spieler in Europa keine Matches gegen Spieler aus anderen Regionen wie Amerika und Asien austragen. Man müsste das Spiel zweimal kaufen und es jeweils auf einem EU Battle.net Account und US Battle.net Account registrieren, um auch mit Freunden aus Übersee spielen zu können. Ein Mitarbeiter von Blizzard meldet sich diesbezüglich im offiziellen Forum zu Wort.

Das Spielen über verschiedene Regionen hinweg in StarCraft II ist in der Umsetzung keine triviale Angelegenheit . Die Accountkonfigurationen und Bezahlungsmethoden in den unterschiedlichen Regionen präsentieren gegenüber unseren früheren Spielen weitere Herausforderungen, wenn es darum geht zwischen verschiedenen Regionen zu wechseln.
Auf lange Sicht wollen wir euch aber definitiv die Möglichkeit geben miteinander über verschiedene Regionen hinweg zu spielen. Wir gehen derzeit Ansätzen nach, andere regionale Versionen über die Accountverwaltung zur Verfügung zu stellen, ohne dass ihr eine weitere komplette Kopie erwerben müsst. Wir gehen derzeit davon aus, dass wir ein paar Monate nach der Veröffentlichung des Spiels eine entsprechende Funktionalität mit euch teilen können.

Auch die limitierte Chat-Funktionalität während der Beta soll nach dem Release mit einem Patch ausgebaut werden. Zur zweiten Betaphase wird außerdem der „Identifier“ wieder eingeführt, wodurch jeder Spieler durch einen fest Namen identifiziert werden kann.

Es wird mit einem Patch nach dem Release definitiv Chatkanäle geben. Das System wird in Gruppen organisiert und man kann öffentlichen Kanälen beitreten die seinen Interessen entsprechen. Außerdem wird es auch private Chatkanäle geben, in denen man sich mit seinen Freunden treffen kann.

Was die Identifier angeht: Sie kommen zur zweiten Betaphase wieder. Das letzte System hat leider nicht so gut funktioniert wie es eigentlich sollte. Basierend auf dem Feedback der Community haben sich die Entwickler dazu entschieden, es um "Character-Codes" zu erweitern. Das ist eine automatisch generierte dreistellige Nummer, die eurem Nichnamen hinzugefügt wird und im UI sichtbar ist. So lassen sich Freunde manuell hinzufügen, wie es schon vorher mit den Identifiers der Fall war. Und man kann ja immernoch Freunde auf andere Wege hinzufügen (beispielsweise über den Auswertungsbildschirm oder die RealID).

StarCraft 2: Wings of Liberty ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.