Pünktlich zum Beginn der dritten Saison von StarCraft 2: Wings of Liberty wird Blizzard die von den Spielern geforderte Regionsverlinkung vornehmen und verschiedene Regionen miteinander verbinden.

StarCraft 2: Wings of Liberty - Mehr Gegner für alle: Blizzard fasst Regionen zusammen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/21Bild 455/4751/475
Mehr Gegner für alle
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Ab dem 20. Juli kann daher die europäische Community mit der russischen zusammenspielen. Ebenso treffen ab dann erstmals nord- auf lateinamerikanische Spieler, außerdem werden Korea und Taiwan in einen "Pool" zusammengefasst.

Dadurch wird eine größere Auswahl an Spielern beim Matchmaking erreicht, so dass laut Blizzard die Gegner schneller und präziser zugewiesen werden können. Parallel dazu wird man natürlich auch Zugriff auf sämtliche Maps der anderen Region haben. Zudem lassen sich nach der Umstellung die Spieler der anderen Regionen in der Freundesliste hinzufügen.

Was mögliche Bedenken höherer Latenzzeiten betrifft, so hat Blizzard darauf folgende Antwort parat: "Alle Spieler in den verlinkten Regionen spielen über dieselben Datenzentren wie schon vor der Anbindung, weshalb diese Änderung keine Auswirkungen auf die Latenz haben sollte."

Potentielle Fragen werden in der offiziellen FAQ beantwortet, die wir euch unter der Quelle verlinkt haben.

StarCraft 2: Wings of Liberty ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.