Gerade frisch auf dem Markt, da finden sich die ersten Fehler im Spiel. Nichts ungewöhnliches – für manche Fans des Spiels allerdings ziemlich nervenaufreibend. Innerhalb der letzten 24h sind einige kleinliche Fehler und Probleme im Spiel aufgetreten. Ein paar davon wurden schon behoben, ein paar lediglich aufgelistet, sodass auf jeden Fall sicher ist, dass Blizzard davon weiß.

StarCraft 2: Wings of Liberty - Bugs, die sich nicht erschießen lassen

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuStarCraft 2: Wings of Liberty
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 475/4761/476
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Aber da sind auch ein paar Fehler, die durchaus bemerkenswert sind, wie zum Beispiel Probleme mit Nvidia-Treibern für Macuser mit MacOS X 10.6, generelle Probleme mit der Verbindung zum Battle.net (einige hatten den ganzen Tag über Schwierigkeiten mit der Verbindung); und das beste überhaupt: Grafikkarten überhitzen, wenn Bilder mit niedriger Auflösung angezeigt werden, weil „das Spiel nichts zu tun hat und somit hauptsächlich damit beschäftigt ist, den Bildschirm sehr schnell neu zu berechnen“. Und auch der Sound scheint auf Windows 7 Rechnern mit 7.1 Soundsystemen nicht wirklich gut zu funktionieren.

Abgesehen von den Problemen mit dem Battle.net (die diejenigen wirklich stören, die hauptsächlich auf Multiplayergefechte aus sind), sind die meisten Fehler eher Einzelerscheinungen und sollten nicht unbedingt problematisch für die Spieler sein.
Die Vollständige Liste der bisher bekannten Fehler und ihrer Workarounds finden sich in den technischen Foren zu StarCraft 2: Wings of Liberty, falls jemand von euch davon ebenfalls betroffen sein sollte.

StarCraft 2: Wings of Liberty ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.