Nachdem in Korea die dort zuständige Stelle für Altersfreigaben dem Strategiespiel StarCraft 2 einen Stempel für eine Freigabe von ab 18 Jahren aufdrückte, legte Blizzard nun Einspruch gegen das Urteil ein. Wie Blizzards Bob Colayco gegenüber Shacknews erklärte, basiert die Alterseinstufung auf einer früheren Version des Spieles.

StarCraft 2: Wings of Liberty - Blizzard legt Einspruch gegen Altersfreigabe in Korea ein

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/66Bild 410/4751/475
Für Blizzard wurde bei der Altersfreigabe in Korea das letzte Wort noch nicht gesprochen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Blizzard schickte im Rahmen des Einspruchs daher bereits eine neue und aktuellere Version ein, um das Spiel erneut prüfen zu lassen und somit vielleicht eine niedrigere Alterseinstufung zu erwirken. Schon im letzten Jahr wurde StarCraft 2 in Korea mit einer Altersfreigabe von ab 15 Jahre eingestuft, allerdings handelte es sich dabei um eine recht frühe Version.

Laut Chris Sigaty wird die Neueinreichung bzw. der Einspruch keine Auswirkungen auf das Erscheinungsdatum haben, was wohl auch bedeutet, dass das Spiel nicht mehr lange auf sich warten lässt. Wie sich die USK in Deutschland entscheidet, steht noch aus. Blizzard möchte wie beim Vorgänger hierzulande eine Freigabe von ab 12 Jahren durchsetzen, weshalb sie von Zensur nicht abgeneigt wären.

StarCraft 2: Wings of Liberty ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.