Blizzard hat erneut den Bannhammer geschwungen, um Cheater und Hacker aus dem Battle.net zu entfernen. Diesmal wurde jedoch keine Angabe zur Menge der betroffenen Spieler gemacht.

StarCraft 2 - Blizzard bannt weitere Cheater und Hacker

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/21Bild 455/4751/475
Wenn es um das Thema Cheats geht, drückt Blizzard kein Auge zu
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Erst im Oktober hat Blizzard die Accounts von 5.000 Spielern gesperrt, die sich im Multiplayer einen unerlaubten Vorteil verschafft haben. Natürlich wird man auch weiterhin die Augen offen halten, wie in der Bekanntmachung auf der offiziellen Webseite zu lesen ist.

Wir haben vor kurzem weitere Accounts von StarCraft II-Spielern suspendiert und permanent gesperrt, die gegen die Battle.net-Nutzungsbestimmungen verstoßen haben, indem sie Cheats und/oder Hack-Programme beim Spielen benutzt haben. Zusätzlich dazu, dass sie den Geist von fairem Wettbewerb untergraben, der wesentlich für das Spielen im Battle.net ist, können Cheats und Hacks Probleme mit der Stabilität und Leistung des Services verursachen. Wie immer ist es unsere höchste Priorität, eine stabile und sichere Online-Spielerfahrung für unsere aufrichtigen Spieler zu gewährleisten. Wir werden weiterhin das Battle.net beobachten und Maßnahmen ergreifen, falls notwendig.

StarCraft 2: Wings of Liberty ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.