Die Singleplayer-Kampagne in StarCraft 2: Heart of the Swarm wird etwas kürzer sein als in StarCraft 2: Wings of Liberty. Damit reagiert Blizzard auf die Community und Feedback aus den eigenen Reihen.

StarCraft 2: Heart of the Swarm - Warum Blizzard die Kampagne gekürzt hat

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/39Bild 45/831/83
Die Kampagne mit Kerrigan wird etwas kürzer ausfallen
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

In 20 Missionen erzählt Blizzard die Geschichte in Heart of the Swarm, in Wings of Liberty waren es noch 29. Senior Designer Jonny Ebbert sprach auf der BlizzCon mit Kotaku über die Gründe hinter dieser Entscheidung.

Man habe viele Beschwerden bekommen, dass die Kampagne in WoL zu lang war, so Ebbert. Das würden auch die Achievement-Daten zeigen. Doch es waren nicht nur die Spieler, auch aus dem eigenen Haus erfuhr man Kritik. Andere Teams hielten die Kampagne ebenfalls für zu lang.

Somit ist der Umfang der Kampagne in HotS nun etwas kürzer, der Unterhaltungswert soll jedoch nicht darunter gelitten haben.

Bleibt noch immer StarCraft 2: Legacy of the Void, der dritte Teil von StarCraft 2. Ebbert erklärt, dass man sich dafür nach HotS richten wird. Je nachdem, wie das Urteil dafür ausfällt, wird man sich der Kampagnenlänge erneut annehmen.

Außerdem will man darin den Spielern etwas mehr bieten können, die ihre Zeit lieber mit den Einzelspieler-Inhalten verbringen und nicht derart auf den Multiplayer-Teil fokussiert sind.

StarCraft 2: Heart of the Swarm ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.