Vergangene Woche hat Blizzard bereits eine neue Einheit in StarCraft 2: Heart of the Swarm angedeutet. Während eines Panels auf der BlizzCon wurde nun über weitere Neuerungen im Multiplayer-Modus gesprochen.

StarCraft 2: Heart of the Swarm - Neue Einheiten im Multiplayer

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/39Bild 45/831/83
In der Kampagne wird es noch mehr neue Einheiten geben
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die Erweiterung wird es Blizzard erlauben, die Spielbalance stärker zu beeinflussen, als es durch einfache Patches möglich wäre. Dazu zählt etwa das Einbringen oder Entfernen von Einheiten. Jede Rasse in Heart of the Swarm soll deshalb drei neue oder überarbeitete Einheiten bekommen.

Der Hellion der Terraner kann in den Gefechtsmodus schalten, wodurch er zwar langsamer wird, aber über mehr Trefferpunkte verfügt. Der Flammenangriff wird kürzer, aber auch stärker. Der Kriegshund ist eine kleinere Version des Thors mit einer Mechabwehr-Bodenwaffe und einem Luftabwehrangriff mit Flächenschaden.

Der normale Thor wurde verstärkt, man kann allerdings nur noch einen auf dem Schlachtfeld haben. Der Schredder verteilt im stationären Modus Flächenschaden und dient zur Kartenkontrolle, kann allerdings nicht in der Nähe von verbündeten Einheiten verwendet werden.

Der Ultralisk der Zerg wird etwas kleiner und sich in den Boden eingraben können. Neu ist die Viper, welche den Overseer ersetzt und feindliche Einheiten aus großer Entfernung an sich heranziehen kann. Der Schwarmwirt ist eine Artillerie-Einheit, die sich eingräbt und ständig kleine Kreaturen zum Angriff ausspuckt.

Auf Seiten der Protoss wird der Träger durch den Tempest ersetzt, ein Großkampfraumschiff mit Flächenschaden gegen Lufteinheiten. Der Replikant darf sich, wie der Name vermuten lässt, in Einheiten des Gegners verwandeln, ist dafür aber sehr teuer. Das Mutterschiff wird zugunsten des Orakels entfernt, das zwar nicht direkt angreifen kann, aber gegnerische Gebäude deaktivieren darf, um etwa das Sammeln von Ressourcen zu verhindern.

Blizzard machte allerdings deutlich, dass sich bis zum eigentlichen Release der Erweiterung noch viele Dinge ändern können.

Einige der neuen Einheiten könnt ihr zudem im neuen Trailer sehen.

StarCraft 2: Heart of the Swarm - Blizzcon 2011 Preview Trailer9 weitere Videos

StarCraft 2: Heart of the Swarm ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.