Schwarmwirte sind die Artillerieeinheiten der Zerg. Nachdem man sie festgewurzelt hat, spawnen sie ständig kleine Schreckenschwärme, die den Gegner eine begrenzte Zeit lang verfolgen.

Dies macht sie optimal zum Aufhalten und Zeiterkaufen in Engpässen oder als Unterstützungseinheiten einer großen Zergarmee. Da man sie erst festwurzeln muss, sind sie allerdings in mobilen Zergarmeen eher nutzlos.

Gattung: Aasjäger

Diese Mutation erlaubt es den Schreckensschwärmen zu fliegen und mehr Schaden anzurichten, was sie vor allem gegen Belagerungspanzer zu einer tödlichen Waffe macht. Zugleich stärkt es die Fähigkeiten des Schwarmwirten, als Unterstützungseinheit für eine Armee zu dienen, da die Schrecken nicht erst um die gesamte eigenen Armee herumlaufen müssen.

StarCraft 2: Heart of the Swarm - Blizzcon 2011 Preview Trailer9 weitere Videos

Gattung: Tunnelgräber

Der Tunnelgräber kann sich innerhalb von Sekunden an jede beliebige Stelle der Karte, auf der Kriecher zu finden sind, durchgraben. Vor allem in Missionen, in denen man an vielen Orten gleichzeitig sein muss, ist diese Gattung Gold wert und macht sie zu einer optimalen Basisverteidigungseinheit.

Mutationen

Eingraben: Mit Eingraben können sich Schwarmwirten wie jede andere Zergeinheit eingraben. In dieser Form kann der Schwarmwirt immer noch seine Schreckensschwärme spawnen, ist allerdings für Gegner nicht so leicht angreifbar.

Schnelle Inkubation: Diese Mutation erhöht die Spawnrate der Schrecken um 20%.

Überdruckdrüsen: Dadurch können die Schrecken nun auch Lufteinheiten angreifen.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: