Die Arbeiten zu StarCraft 2: Heart of the Swarm nehmen jetzt richtig Fahrt auf.

StarCraft 2: Heart of the Swarm - Arbeiten haben begonnen, erste Infos

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 83/891/89
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Nachdem StarCraft 2: Wings of Liberty veröffentlicht wurde, beginnt man jetzt mit der eigentlichen Arbeit an Heart of the Swarm, verrät Rob Pardo von Blizzard. Die zweite Episode wird sich ganz auf die Zerg konzentrieren und erst mit StarCraft 2: Legacy of the Void bekommen zu guter Letzt auch die Protoss eine vollwertige Kampagne.

Die Einzelspieler-Kampagnen werden ohnehin den größten Teil der beiden Episoden ausmachen, denn sie werden sich wie vollwertige Nachfolger anfühlen, meint Pardo. Natürlich wird auch der Multiplayer-Modus erweitert, jedoch wird das eher einem Addon gleichkommen.

Die Kampagne selbst muss natürlich anders strukturiert werden als noch in Wings of Liberty. Als Jim Raynor auf dem Raumschiff Hyperion zu leben und sich dort mit der Crew zu unterhalten macht für die Terraner-Kampagne zwar Sinn, bei den Zerg oder gar den Protoss wird das aber nicht funktionieren.

„Ich denke es wird einige Ähnlichkeiten geben und Dinge, die stark davon abweichen werden, damit es Sinn für die jeweilige Rasse macht“, erklärt Pardo. Als Beispiel nennt er die verzweigten, nicht-linearen Missionen, die es auch in Heart of the Swarm geben wird.

Ein ungefähres Datum für die Veröffentlichung gibt es noch nicht. Es sei noch zu früh um das überhaupt einzuschätzen.

StarCraft 2: Heart of the Swarm ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.