Während Actionfilmhelden immer eine Treffergenauigkeit von 120 Prozent haben (sogar wenn sie die Augen zumachen oder eine Waffe nur anschauen), treffen wir in Videospielen meistens alles, uns, den Boden, aber nur selten das Ziel. Und dann gibt es PlayerUnknown's Battlegrounds-Spieler wie G44RA. Ob es an seinem Talent oder an jede Mange Glück gelegen hat, sein Wurf ist oscar-reif.

Ein Kill, der fast schon eine neue Sportart begründete:

In einem PUBG-Match, wo es mal wieder um Leben und Tod ging, fand sich G44RA in einer brisanten Situation wieder. Während er im Freien hinter einem Baum Deckung suchte, verschanzte sich sein Gegner in einer nahe gelegenen Hütte.

Er hätte jetzt das Gebäude stürmen können oder warten, bis er die Hütte von alleine verlässt, aber er entschied sich, einen Molotowcocktail zu werfen. Und zwar 56 Meter weit, durch ein kleines Fenster!

Braucht ihr dringend Urlaub? Das Gamona-Reisebüro ist sofort zur Stelle!

Anmutig flog der Cocktail auf sein Ziel zu. Und auch wenn sich der Gegner weiter hinten im Gebäude aufhielt, erreichte ihn die Feuersbrunst binnen Sekunden und riss ihn in den Tod. Was für ein Treffer, zu dem wir dem Meister- oder Glücksschützen nur gratulieren können!