In der Gaming-Branche ist Sexismus leider ein Dauerthema. Dieses YouTube-Video von einer Online-Gaming Session zeigt, wie weit die Belästigungen von Frauen beschämenderweise gehen können.

38 weitere Videos

Die Overwatch-Spielerin Glisa wurde von zwei männlichen Team-Mitgliedern während eines Online-Matches mehrfach belästigt und beleidigt. In den Kommentaren der Spieler mit den User-Namen Acayri und Joel wird Glisa als hässlich bezeichnet, mit lächerlichen Macho-Sprüchen wie „Frauen gehören in die Küche“ beschimpft und sogar sexuell belästigt. Acayri und Joel glorifizieren in ihrem abartigen Geschwätz die USA, weil dort angeblich die Menschen so gut im Vergewaltigen seien.

Wer denkt, dass andere Team-Mitglieder Glisa zu Hilfe kommen würden, irrt leider. Die einzige Beschwerde gegen das erbärmliche Benehmen der beiden Dummköpfe richtet sich nicht gegen ihre üblen Belästigungen, sondern bezieht sich lediglich darauf, dass endlich Ruhe gegeben werden soll, damit das Spiel gewonnen werden könne.

Lediglich als Acayri und Joel dämmert, dass Glisa das Match aufzeichnen und veröffentlichen könnte, zeigen sie Reue. Das hat Glisa dann auch berechtigterweise getan – und erklärt in der Beschreibung zu ihrem Video, dass sie damit zeigen wolle, wie respektlos Spielerinnen von männlichen Usern online behandelt werden. Blizzard hat sich zu dem Video noch nicht offiziell geäußert.

Overwatch ist für PC, PS4 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.