Zu Overwatch ist wieder Mal ein neuer Comic erschienen. Doch in dieser Ausgabe wurde ein besonderes Detail verraten. Tracer, die quirlige Dame mit den Doppelpistolen, hat eine Beziehung zu einer Dame namens Emily. Doch dies sorgt auch dafür, dass der Comic zu Overwatch nicht in jedem Land zu sehen ist.

Overwatch - Neuer Comic in Russland wegen Tracers Sexualität gesperrt

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/22Bild 361/3821/1
Aktuell gibt es viel Trubel um den neuen Tracer-Comic.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Im Comic sehen wir Tracer, die kurz vor Weihnachten versucht, für ihre Freundin ein Geschenk zu besorgen. Doch dies geht leider schief. Am Ende wird das Ganze aber doch noch zu einem Happy End und die beiden küssen sich. Was von vielen Overwatch-Fans bejubelt wird, wurde in Russland gar nicht erst veröffentlicht. Der Overwatch-Comic ist dort für alle User gesperrt. Grund sind die russischen Gesetze zum "Schutz der Kinder vor Informationen, die traditionelle Familienwerte in Frage stellen". In den Medien sind diese Gesetze auch als "Anti-Homosexuelle Propaganda" bekannt.

Kritik von anderen Seiten

Aber auch aus den Reihen der Spieler gibt es ein wenig Kritik für die Macher von Overwatch. Während Blizzard bereits mitgeteilt hatten, dass es einen LGBT-Charakter (Lesbian, Gay, Bi, Transgender) in Overwatch geben wird, haben die meisten mit anderen Helden gerechnet. Viele vermuten nun, dass die Macher Tracer gewählt haben, um die Gelüste der Fans zu befriedigen. Kritiker hätten sich lieber männliche Charaktere, wie Roadhog oder Junkrat, für ein solches "Outing" gewünscht.

Bilderstrecke starten
(35 Bilder)

Overwatch ist für PC, PS4 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.