League of Legends wird zu einem offiziellen College-Sport, denn die Robert Morris University in llinois (Chicago) wird im Herbst ein neues Programm starten, mit dem man professionelle Spieler unterstützt und ihnen sogar Stipendien verspricht.

League of Legends - LoL wird zum offiziellen US-College-Sport

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 99/1021/1
League of Legends ist das erste Spiel, das an einer US-Universität offiziell zum Sportprogramm gehört.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Somit gesellt sich League of Legends an der Schule also mit zum Sportprogramm, das beispielsweise Basketball, Football, Volleyball, Golf, Bowling und weitere Disziplinen umfasst. Bis zu 50 Prozent an Studiengebühren und Lebensunterhalt können die professionellen eSportler sparen.

Derzeit wirbt man die potentiellen Sportler noch an, wobei es am Ende insgesamt 27 Studenten werden, mit denen man insgesamt drei Teams bestehend aus jeweils neun Leuten aufstellen möchte. Die wiederum spielen dann in der Collegiate Star League, um beim North American Collegiate Championship mit seinem Preisgeld in Höhe von 100.000 US-Dollar anzutreten. Das Preisgeld kommt von Entwickler Riot Games.

Es ist zwar nicht neu, dass etwa eSports-Teams und Sponsoren Stipendien an Spieler vergeben. Es ist in diesem Fall aber das erste Mal, dass eine Universität ein Spiel in seinem offiziellen Sportprogramm aufnimmt.

In der sogenannten High School Starleague sollen derzeit über 750 Institutionen aus 46 US-Staaten und acht kandadischen Provinzen spielen.

League of Legends ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.