Wie Entwickler Riot Games am Wochenende meldete, wurden europäische Spielerkonten bei League of Legends gehackt. Dabei spricht man von Angriffen auf Datenbanken in Westeuropa und Nord- und Osteuropa.

League of Legends - Hackerangriff auf europäische Accounts, Daten entwendet

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 89/951/1
Wer von euch LOL spielt, sollte sein Passwort sofort ändern.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Sowohl auf E-Mail-Adressen als auch Zugriff auf verschlüsselte Passwörter, Nicks, Geburtsdaten und in einigen Fällen sogar den vollständigen Namen und Sicherheitsfragen- und anworten sollen die Angreifer gehabt haben. Zahlungs- oder Rechnungsdaten sollen jedoch definitiv nicht betroffen sein.

Bezüglich der Sicherheitsfragen- und anworten weist man noch darauf hin, dass diese kein Teil mehr des Account-Wiederherstellungsprozesses sind. Die Angrifer können damit zumindest bei League of Legends nichts mehr anfangen.

Jeder Spieler der betroffenen Regionen sollte inzwischen eine E-Mail von den Betreibern erhalten haben. Geraten wird nun natürlich das Passwort zu ändern - vor allem auch bei anderen Diensten, sollte man da das gleiche Passwort nutzen.

Riot Games hat bereits die Behörden und externe Sicherheitsexperten eingeschaltet, um den Vorfall zu untersuchen. Die Sicherheitslücke wurde bereits geschlossen. Laut Riot Games werden die Passwörter zwar verschlüsselt aufbewahrt, allerdings sei das Risiko hoch, dass mehr als die Hälfte einfach zu cracken seien.

League of Legends ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.