Wie die Electronic Sports League heute bekannt gegeben hat, haben sich nach der Einführung der ESL Playercard im Februar 2005 bereits 30.000 Spieler für dieses System angemeldet, das mehr Sicherheit und Vertrauen im eSport schaffen soll.

"Die ESL Playercard hat im ersten Jahr einen Siegeszug angetreten. Die Nachfrage und das Verlangen nach einer solchen Verifizierung ist ungebrochen groß. Der Erfolg im Kampf gegen Probleme wie das Betrügen (Cheaten) ist nicht von der Hand zu weisen", schildert Jan-Phillip Reining, der Leiter der Electronic Sports League.

Demnächst soll die Sicherheit noch verstärkt werden, indem jeder "Trusted" Spieler eine Personalausweis-Kopie einsenden muss. Zudem wird die Playercard demnächst auch in weiteren ESL-Ländern einführt.