Nachdem Valve Counter-Strike: Global Offensive offiziell angekündigt hat, tauchen nun die ersten Berichte von den eSportlern und Communitymitgliedern auf, die beim Entwickler zu Gast waren und den Titel bereits anspielen durften.

Counter-Strike: Global Offensive - Weitere Details aufgetaucht, Beta im Herbst

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuCounter-Strike: Global Offensive
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 19/201/20
CS:GO erscheint auch auf Konsolen
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wie ESEANews berichtet, ähnelt die Spielerbewegung weder Counter-Strike 1.6 noch Counter-Strike: Source, obwohl natürlich weiterhin die Source Engine zum Einsatz kommt. Die Pre-Beta-Version bedarf noch einiger Tweaks, aber die anwesenden Spieler sollen überwiegend zufrieden gewesen sein.

Bei den Waffen hat sich Valve ein ausbalanciertes System vorgenommen, damit neben AK, M4, AWP und Desert Eagle auch andere Waffen ihre Daseinsberechtigung haben. Die Maschinenpistolen sollen etwa auf mittlere Distanzen effektiver werden und Shotguns im Nahkampf brillieren.

Zu den neuen Ausrüstungsgegenständen zählt der Molotov Cocktail. Die daraus entstehende Feuerwand eignet sich vor allem dazu, das gegnerische Team zu verlangsamen bzw. Routen zu blockieren. Wie sinnvoll die neuen Geräusch-Granaten sind, die Waffensounds des eigenen Teams erzeugen, muss sich erst noch zeigen.

Auch am Geld-System finden sich einige Änderungen wieder, allerdings muss Valve hier offenbar noch weiter an der Balance arbeiten.

Eine geschlossene Beta soll im Herbst stattfinden, die dafür nötigen Keys wird Valve unter anderem auf der PAX Prime an einige Spieler verteilen.

Counter-Strike: Global Offensive ist für PC, seit dem 22. August 2012 für PS3 und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.