Die für Counter-Strike: Global Offensive angekündigte Cross-Platform-Unterstützung wird es doch nicht geben. PC- und PS3-Spieler bleiben somit wie auch auf der Xbox unter sich.

Counter-Strike: Global Offensive - PC- und PS3-Spieler dürfen doch nicht gegeneinander antreten

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/10Bild 13/221/22
Der Kampf zwischen PC- und Konsolen-Spielern kann in CS:GO nun doch nicht ausgetragen werden
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

CS:GO hätte das erstmals in Portal 2 zum Einsatz gekommene plattformübergreifende Spielen über Steam möglich machen sollen. Wie Valves Chet Faliszek nun aber bekanntgab, wird diese Funktion gestrichen. Hintergrund sind die unterschiedlichen Update-Vorgänge auf PC und Konsolen.

Wie man es von Valve kennt, soll CS:GO nach dem Launch auf dem PC regelmäßig neue Patches erhalten. „Um das möglich zu machen, müssen wir die Plattformen trennen, sodass eine nicht die andere behindert“, erklärt Faliszek.

Denn beide Versionen müssten immer auf dem gleichen Stand sein, um kompatibel zu sein. Der Patch-Prozess auf den Konsolen ist allerdings durch die Zertifizierung von Sony/Microsoft deutlich langwieriger und nicht zuletzt teurer.

Wer an der Beta auf dem PC teilnehmen will, sollte die Umfrage in Steam ausfüllen. Kürzlich wurden 5.000 zusätzliche Spieler eingeladen. Im heutigen Update der Beta wurden zudem vier weitere Waffen eingebaut: die MP9, Mac-10, P90 und Five-Seven.

Counter-Strike: Global Offensive ist für PC, seit dem 22. August 2012 für PS3 und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.