Die Beta zu Counter-Strike: Global Offensive bleibt von der berühmten Valve Time nicht verschont und wurde aufgrund von Feedback von Pro-Spielern verschoben.

Counter-Strike: Global Offensive - Beta aufgrund von Feedback verschoben

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/10Bild 11/201/20
Für Valve ist Feedback zu CS:GO sehr wichtig
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Chet Faliszek von Valve beantwortet in einem Interview Fragen aus der Community und geht dabei kurz auf die geschlossene Beta ein, die eigentlich noch für Oktober geplant war. In einem Spieltest mit Pro-Gamern stellte sich heraus, dass noch einige Dinge geändert werden müssen, bevor eine breitere Spielermasse Zugriff bekommt.

Zu Beginn wird die Beta außerdem nur eine oder zwei Maps beinhalten und später mit weiteren Inhalten gefüllt. Für den Anfang sollen rund 10.000 Spieler an der Beta teilnehmen, später kommen in Wellen weitere hinzu. In der ersten Phase geht es auch weniger um die Balance und Gameplay-Feedback, Valve will vor allem sicherstellen, dass das Spiel keine Abstürze plagen.

Je nachdem wie die Beta läuft, wird auch der Veröffentlichungstermin von CS:GO festgelegt. Erst wenn das Spiel bereit ist, wird man sich auf ein Datum festlegen.

Neben den typischen CS-Modi und den beiden bereits angekündigten GunGame-Varianten, unterhält sich Valve auch mit anderen Leuten für neue Spielmodi. Dazu gehört etwa Zombie und Deathmatch, die aber erst nach dem eigentlichen Release folgen werden.

Counter-Strike: Global Offensive ist für PC, seit dem 22. August 2012 für PS3 und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.