Editorial

Wir freuen uns, Ihnen heute ein neues Internet-Magazin präsentieren zu können. Monat für Monat werden wir Sie in Zukunft unter gamona.de sachlich und kompetent über neue Spiele, gerade erst entstehende Titel oder die Pläne bekannter Entwickler informieren.

Dabei gehen wir insbesondere bei den Tests neue Wege. Wir wollen, dass Sie sich Ihre eigene Meinung bilden und verzichten ganz bewusst auf die branchenüblichen Wertungen. Natürlich soll dies nicht dazu führen, dass Ego-Shooter in Kinderhände gelangen.

Deshalb liefert gamona klare Empfehlungen, ob ein Spiel für Einsteiger, Profis, Junioren, ältere Menschen oder normale Spieler geeignet ist. Den zu erwartenden Spaßfaktor, der immer auch ein bisschen subjektiv geprägt ist, sollen Sie an anhand des Tests für sich selbst bestimmen.Das innovative Konzept ermöglicht es Ihnen, sich detailliert von A bis Z zu informieren - kostenlos und auf hoffentlich unterhaltsame Weise. Um dies zu ermöglichen und zukünftig permanent weiterzuentwickeln, konnten die vier gamona-Gründer und Brancheninsider eine Reihe freier Top-Journalisten gewinnen, die mit Enthusiasmus bei der Sache sind und wie wir an den Erfolg dieses neuen Internet-Magazins glauben.

Lesen können Sie gamona wie ein klassisches Printmagazin. Während Sie eine Seite lesen, wird die nachfolgende Doppelseite bereits im Hintergrund aufgebaut.

Damit das funktionieren kann, werden Sie vom Anfang bis zum Ende geführt. Was den Nachteil hat, dass Sie beim ersten Lesen nicht gezielt zu einem Artikel Ihrer Wahl springen können.

Diese technisch bedingte Leserführung wird sicherlich in den gamona-Foren heiß diskutiert werden. Dem einen oder anderen Leser mag sich der Sinn sofort erschließen, wenn er die harmonisch integrierten Werbeseiten beachtet, die das Erscheinen dieses Magazins garantieren und die zudem von der gamona-Leserschaft bei einem großen Gewinnspiel auf den Prüfstand gestellt werden.

Nun müssen Sie entscheiden, liebe Leserinnen und Leser, ob es auch in Zukunft ein professionell erstelltes, unterhaltsames und kostenloses Magazin auch im Internet geben wird.Diese technisch bedingte Leserführung wird sicherlich in den gamona-Foren heiß diskutiert werden. Dem einen oder anderen Leser mag sich der Sinn sofort erschließen, wenn er die harmonisch integrierten Werbeseiten beachtet, die das Erscheinen dieses Magazins garantieren und die zudem von der gamona-Leserschaft bei einem großen Gewinnspiel auf den Prüfstand gestellt werden.

Nun müssen Sie entscheiden, liebe Leserinnen und Leser, ob es auch in Zukunft ein professionell erstelltes, unterhaltsames und kostenloses Magazin auch im Internet geben wird.